LUnA Unterweser

Anlage

 

Name der Anlage:

LUnA – Lager für radioaktive Abfälle Unterweser, auch:
Abfall-Zwischenlager Unterweser 2 (AZU 2)

Bundesland:

Niedersachsen

Betreiber:

Bundesgesellschaft für Zwischenlagerung (BGZ)

Infolge des Entsorgungsübergangsgesetzes vom 27.01.2017 wurde das LUnA von der Bundesgesellschaft für Zwischenlagerung betrieben werden. Die BGZ ist zu 100 Prozent staatliches aber privatwirtschaftlich geführtes Unternehmen. [1]

Die BGZ ist eine Ausgründung der Gesellschaft für Nuklearservice (GNS), die an den Bund abgegeben worden ist. [2]

Gesellschafter:

100 % Bund

Genehmigungs- und Aufsichtsbehörde:

Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz Niedersachsen (NMU)

Umgebungs-
überwachung:

Niedersächsische Landesbetriebe für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN)

Besondere Gefahren:

Ungenügender Schutz vor der Gefahr zunehmender Sturmfluten.

Genehmigung:

05. Dezember 2018: Genehmigung gemäß § 7 StrlSchV für den Umgang mit radioaktiven Stoffen beim Betrieb erteilt. Die Genehmigung war am 20.06.2013 beim NMU und Baugenehmigung beim Landkreis Wesermarsch am 11.03.2015 beantragt worden.

Anders als Baden Württemberg beim SAL Neckawestheim und SAL Philippsburg hält Niedersachsen ein Verfahren für das LUnA gemäß § 2a Absatz 1 Satz 2 AtG nach den Regelungen der AtVfV für notwendig: "Dies ergibt sich aus der Pflicht zur Durchführung einer Umweltverträglichkeitsprüfung gemäß Nr. 11.3 der Anlage 1 zum UVPG für Errichtung und Betrieb einer Anlage zu dem ausschließlichen Zweck der für mehr als zehn Jahre geplanten Lagerung radioaktiver Abfälle an einem anderen Ort als dem Ort, an dem diese Stoffe angefallen sind." [3]

Im Februar 2016 erfolgte eine Öffentlichkeitsbeteiligung in dessen Rahmen die erhobenen Einwendungen in einem Erörterungstermin erörtert wurden. [3a]

E.ON Kernkraft GmbH: Stilllegung und Abbau des Kernkraftwerks Unterweser (KKU) und Betrieb des Lagers für radioaktive Abfälle Unterweser (LunA) – Sicherheitsbericht [4]

Sammeleinwendung Arbeitskreis Wesermarsch. [5]
Einwendung Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD [6]

23.02.2016: Erörterungstermin in Rodenkirchen

Stilllegung

 

Befristung:

Unbefristete Betriebsgenehmigung beantragt

Abfälle

 

Inventar:

Umgang mit radioaktiven Stoffen mit einem Aktivitätsinventar von bis zu 5 x 1017 Bq beantragt, hierunter: [4]

  • konditionierte und vorkonditionierte radioaktive Abfälle gemäß den Endlagerungsbedingungen KONRAD/7.1

  • Transportbereitstellung und Pufferlagerung bis zur Weiterverarbeitung in externen oder internen Anlagen

  • sonstige Handhabung im Zusammenhang mit Einlagerung, Pufferlagerung, Transportbereitstellung

  • Abfälle, die mit vergleichbaren Abfällen extern konditioniert wurden und als „äquivalente radioaktive Abfälle gelten

  • Abfälle aus dem AKW Esenshamm, den bereits vorhandenen Lagern LUW und ZL-KKU sowie bis zu 20 Prozent radioaktive Abfälle aus anderen Anlagen der E.ON Kernkraft GmbH

Transporte

 
  • zur Anlage:

Extern konditionierte schwach- und mittelradioaktive Abfälle

  • von der Anlage:

radioaktive Rohabfälle, vorkonditionierte und konditionierte radioaktive Abfälle

  • Gleisanschluss:

Vorhanden

Adressen

 

Betreiber:

BGZ Gesellschaft für Zwischenlagerung mbH
Frohnhauser Straße 67
45127 Essen
Telefon 0201 2796-0
Webseite: https://bgz.de E-Mail: info@bgz.de

Behörden:

Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz (NMU), Archivstraße 2; 30169 Hannover, Tel.: 0511 / 120-0, poststelle(at)mu.niedersachsen.de, www.umwelt.niedersachsen.de

Niedersächsischer Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN), Am Sportplatz 23, 26506 Norden, 04931 / 947-0, pressestelle(at)nlwkn-dir.niedersachsen.de, www.nlwkn.niedersachsen.de

KritikerInnen:

AK Wesermarsch, c/o Hans-Otto Meyer-Ott, Hammelwarder Außendeich 8, 26919 Brake, www.ak-wesermarsch.info, ott.meyer-ott(at)ewetel.net

Quellen:

[1] Gesetz zur Regelung des Übergangs der Finanzierungs- und Handlungspflichten für die Entsorgung radioaktiver Abfälle der Betreiber von Kernkraftwerken (Entsorgungsübergangsgesetz - EntsorgÜbG), 27.01.2017

[2] Gesellschaft für Nuklearservice: Unternehmensmagazin Ausgabe 9-11/2016 

[3] Öffentliche Bekanntmachung des Niedersächsischen Ministeriums für Umwelt, Energie und Klimaschutz Umgang mit radioaktiven Stoffen in einem neu zu errichtenden Lager Unetrweser für radioaktive Abfälle (LunA) – Antrag gemäß § 7 Abs. 1 StrlSchV und Bauanträge gemäß § 59 Abs. 1 und § 64 NBauO

[3a] NMU - Abfall-Zwischenlager Unterweser 2 (AZU 2)

[4] E.ON Kernkraft GmbH: Stilllegung und Abbau des Kernkraftwerks Unterweser (KKU) und Betrieb des Lagers für radioaktive Abfälle Unterweser (LunA) – Sicherheitsbericht

[5] Sammeleinwendung AK Wesermarsch

[6] Arbeitsgemeinschaft Schacht KONRAD e.V. Einwendungen im Rahmen des Genehmigungsverfahrens nach § 7 Absatz 1 Atomgesetz und Bauanträge gemäß § 59 Abs. 1 und § 64 NBauO zum Antrag der E.ON Kernkraft GmbH zur Errichtung und Betrieb des Lagers für radioaktive Abfälle Unterweser (LUnA)